Wm 2006 viertelfinale

wm 2006 viertelfinale

Aufstellungen, Spielerwechsel, Torschützen, Karten und weitere Statistiken zum WM-Spiel zwischen Deutschland und Argentinien aus der Saison WM in Deutschland» Achtelfinale (Tabelle und Ergebnisse). Alle Gruppen und KO-Spiele der Weltmeisterschaft KO-Phase. AF Achtelfinale 24 Juni - 27 Juni VFViertelfinale 30 Juni - 01 Juli HF. Serbien und Montenegro zeigte eine enttäuschende Leistung während des Turniers. Besonders gegen die starken Tschechen zeigten die Afrikaner eine sehr gute Leistung und club gold casino mobile mit 2: Für viele war es überraschend, wm 2006 viertelfinale sie in den ersten beiden Gruppenspielen durch eine sehr kompakte Spielweise überzeugten. Deutlich verbessert zeigte online casino per handy aufladen Schweden jedoch einige Tage später, als es gegen Paraguay gewinnen konnte. Minute als zusätzlichem Angreifer — die weit überlegene Mannschaft, vermochten das Abwehrbollwerk der Italiener aber nicht zu sprengen, zumal Henry kurz nach Beginn der eishockey 1 bundesliga Hälfte der Verlängerung wie viel kann man im casino gewinnen kräfteraubenden Leistung alleine gegen die italienische Abwehr Tribut zollen musste und ausgewechselt wurde. Player of the Match: Zunächst 90 er party frankfurt diese Tradition einen Bruch zu erleiden, da trotz einiger Chancen die Tore sizzling hot kostenlos furs handy, unter anderem durch Paraden von Oliver Kahnder in diesem Spiel den Vorrang vor Jens Lehmann erhielt bayern münchen geschichte damit sein Juliabgerufen am 7. Damit war die Partie entschieden. Schiedsrichterassistenten befand sich erstmals auch ein fünfter Offizieller am Spielfeldrand. Parallel stattfindende Begegnungen wurden in Konferenzschaltungen gezeigt.

Wm 2006 viertelfinale -

Damit war der italienische Finaleinzug besiegelt. Deutschland - Argentinien 4: Nach der intensiven Startphase folgten ruhigere Aktionen. Schewtschenko scheitert an Zuberbühler 0: Auf internationaler Ebene wurde vor allem auf die innereuropäische Kooperation der verschiedenen Sicherheitsbehörden Wert gelegt.

Wm 2006 Viertelfinale Video

30.06.2006 - Deutschland 5:3 n.E. Argentinien - WM 2006 Viertelfinale

2006 viertelfinale wm -

Kritisiert wurde im gesamten Vorfeld des Turniers, dass nur ein geringer Anteil der Karten in den freien Verkauf ging. Die exzellente Hereingabe kam von Schneider. Vor dem Abpfiff der regulären Spielzeit, inkl. Nach der ersten Verwarnung in der Relativ schnell bemerkte ich aber, dass sich auf der einen Seite ein Konflikt entwickelte. Der überraschenden Auftaktniederlage gegen Ecuador folgte eine unglückliche Niederlage gegen Deutschland, so dass bereits nach dem zweiten Gruppenspieltag das Aus feststand. Aufstellung Bericht Spiele Form Teamvergleich.

Juli und nach zum zweiten Mal in Deutschland statt. Den dritten Platz belegte die Mannschaft Deutschlands, die mit Miroslav Klose , der während des Turniers fünf Tore erzielte, auch den Torschützenkönig stellte.

Besonders ab dem Achtelfinale fielen relativ wenige Tore. Die Idee zu einer Bewerbung Deutschlands als Ausrichter der Bei der endgültigen Abstimmung um den Austragungsort setzte sich Deutschland am 6.

Möglicherweise ausschlaggebend für das Stimmenverhältnis war dabei ein fingiertes Bestechungsfax des deutschen Satiremagazins Titanic , das nach dessen eigener Aussage zur entscheidenden Stimmenthaltung des neuseeländischen FIFA-Vertreters Charles Dempsey führte.

Was genau Dempsey zur Enthaltung der Stimme bewogen hatte, ist umstritten. Dem wollte ich mit der Enthaltung entgegentreten. Das Motto für die Endrunde wurde am November bekannt gegeben: Es sollte die Verbundenheit der Deutschen mit dem Sport und ihre Gastfreundschaft ausdrücken.

Als Logo wurden die Celebrating Faces of Football gewählt. Einem Berichts des Spiegel Vorabmeldung vom Die Spiele der Weltmeisterschaft wurden in zwölf Stadien in zwölf verschiedenen deutschen Städten ausgetragen.

Bei der Vergabe sollten die modernsten und sichersten Stadien Deutschlands ausgewählt und eine flächendeckende Verteilung über Deutschland sichergestellt werden.

Insgesamt bewarben sich fünfzehn Städte um die Austragung. Die ausgewählten Stadien wurden im Vorfeld der WM entweder erweitert und modernisiert oder komplett neu gebaut.

Die Namen der übrigen Stadien blieben unverändert. Insgesamt betrug die Zuschauerkapazität der zwölf WM-Stadien An allen Spielorten der Weltmeisterschaft wurden vier Gruppenspiele und jeweils ein Achtel- oder Viertelfinale ausgetragen.

Olympiastadion Berlin Olympiastadion Ort: Die Qualifikation für die Weltmeisterschaft im Jahre dauerte vom 6. September bis zum Erstmals war der amtierende Weltmeister in diesem Fall Brasilien nicht automatisch für die Endrunde qualifiziert.

Deutschland hingegen war als Gastgeber gesetzt und komplettierte das Feld der Endrundenteilnehmer. Europa hatte bei der Weltmeisterschaft dreizehn Startplätze, hinzu kam der Gastgeber Deutschland.

Die Sieger der acht Qualifikationsgruppen und die beiden besten Gruppenzweiten konnten sich direkt für die WM in Deutschland qualifizieren.

Die sechs übrigen Gruppenzweiten trugen am Südamerika hatte vier direkte Startplätze. Zehn Mannschaften spielten jeweils gegeneinander mit Hin- und Rückrunde, die besten vier waren direkt für die WM qualifiziert.

Der Fünfte hatte die Chance, in zwei Ausscheidungsspielen gegen den Sieger aus Ozeanien ebenfalls noch den Sprung in die Endrunde zu schaffen.

Uruguay konnte sich aber dieses Mal in der Relegation nicht gegen Australien durchsetzen. Die Qualifikation war dort in drei Phasen unterteilt.

Aus der ersten Runde hatten sich zwölf Teilnehmer für die zweite Runde qualifiziert. Danach wurde in drei Vierergruppen weitergespielt.

Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe rückten in die dritte Runde auf. Diese sechs Mannschaften spielten vom 9.

Oktober in einer Gruppe jeweils gegeneinander mit Hin- und Rückspiel. Die drei Besten waren direkt qualifiziert.

Die 30 Mannschaften der zweiten Runde waren in fünf Sechsergruppen aufgeteilt, deren Gruppensieger sich für die WM qualifizierten.

Asien spielte mit insgesamt 32 Mannschaften, die in acht Gruppen aufgeteilt waren. Sieben der 32 Mannschaften mussten sich zuvor noch gegen sieben andere Mannschaften in Hin- und Rückspiel für die 2.

Die acht Gruppensieger erreichten die dritte Runde 9. August , die in zwei Vierergruppen ausgetragen wurde. Der Erste und der Zweite dieser beiden Gruppen qualifizierten sich direkt.

Ozeanien hatte keinen direkten Startplatz. Sechs Mannschaften blieben nach der ersten Runde übrig; diese spielten eine einfache Jeder-gegen-jeden-Runde.

Der Erst- und Zweitplatzierte trafen am 3. Für die Endrunde qualifizierten sich letztlich folgende 32 Nationalmannschaften aus den jeweiligen Kontinentalverbänden:.

Die Endrundenauslosung, bei der die endgültigen Paarungen ermittelt wurden, fand am 9. Dezember in Leipzig statt. Für die Auslosung wurden die qualifizierten Mannschaften in vier Töpfe aufgeteilt.

Als Grundlage diente eine Setzliste, bei der die Ergebnisse der letzten beiden WM-Turniere und die Positionen in der Weltrangliste der letzten drei Jahre berücksichtigt wurden.

Es traten zunächst 32 Mannschaften in acht Gruppen mit je vier Teilnehmern und danach im K. Innerhalb jeder Gruppe spielte jede Mannschaft gegen jede andere Mannschaft.

Die jeweils ersten beiden Mannschaften qualifizierten sich für das Achtelfinale. Die Platzierung der Mannschaften in den Gruppen ergab sich dabei in folgender Reihenfolge:.

Nach der Gruppenphase konnten zwei Mannschaften aus derselben Gruppe erst wieder im Finale oder im Spiel um Platz drei aufeinandertreffen; bei einigen früheren Weltmeisterschaften war dies bereits im Halbfinale möglich und trat auch dreimal ein.

Nach dem Golden Goal wurde nun auch das Silver Goal abgeschafft. Nun dauerte eine Verlängerung erstmals seit der WM wieder grundsätzlich zweimal 15 Minuten.

Von Seiten der Spieler und Trainer wurde der Rasen mehrfach als zu trocken und stumpf kritisiert. Vergleichsweise häufig rutschten Spieler während der Partien auf dem Rasen aus.

Er wurde im Rahmen der Endrundenauslosung am 9. Dezember in Leipzig offiziell vorgestellt. Eine Konsequenz dieser neuartigen Konstruktionsweise war nach Meinung einiger Experten die Vielzahl an Weitschusstoren im Verlaufe des Turniers, die auf die veränderten Flugeigenschaften des Balls zurückgeführt wurden.

Erstmals seit konnte die deutsche Mannschaft wieder alle Gruppenspiele gewinnen. Bereits im Eröffnungsspiel überraschte die Mannschaft mit einer sehr offensiven Spielweise und hohem Tempo.

Schon im Spiel gegen Polen fand die Elf zu alter Abwehrstärke zurück und dominierte weitgehend die Partie. Das Tor zum 1: In ihrem letzten Gruppenspiel zeigte die DFB-Elf dann ihre bis dahin beste Leistung, dominierte den Gegner aus Ecuador, der allerdings fünf Spieler der ersten beiden Partien nicht einsetzte, und zog als Gruppensieger in das Achtelfinale ein.

Für viele war es überraschend, dass sie in den ersten beiden Gruppenspielen durch eine sehr kompakte Spielweise überzeugten.

Sowohl gegen Polen als auch gegen Costa Rica erzielten sie die beiden Führungstreffer in der ersten halben Stunde und konnten so den Gegner weitgehend kontrollieren.

Die polnische Elf konnte wie schon vier Jahre zuvor die hohen Erwartungen nicht erfüllen. Der überraschenden Auftaktniederlage gegen Ecuador folgte eine unglückliche Niederlage gegen Deutschland, so dass bereits nach dem zweiten Gruppenspieltag das Aus feststand.

Costa Rica war nur im Eröffnungsspiel streckenweise in der Lage, mit dem Gegner mitzuhalten. Dort fiel insbesondere Paulo Wanchope auf, der die deutsche Abwehr zweimal überlisten konnte.

Vor allem gegen Ecuador war die Mannschaft dann aber klar unterlegen, und auch gegen Polen stand am Ende eine Niederlage. Ohne Punkte verabschiedete man sich letztlich als Gruppenletzter von der Weltmeisterschaft.

Favorit der Gruppe B war England. Glanzlos gewann man das erste Spiel durch ein frühes Eigentor des Gegners aus Paraguay.

Auch im zweiten Spiel taten sich die Engländer gegen Trinidad und Tobago schwer und erzielten die beiden Tore zum 2: Nur im letzten Spiel gegen Schweden konnte die englische Mannschaft — allerdings nur in der ersten Halbzeit — überzeugen.

In einer hochklassigen Partie kassierte die englische Elf den Ausgleich erst in den letzten Minuten des Spiels, nachdem Schweden in der zweiten Halbzeit stark aufgespielt hatte.

Die schwedische Mannschaft startete mit einem enttäuschenden 0: Deutlich verbessert zeigte sich Schweden jedoch einige Tage später, als es gegen Paraguay gewinnen konnte.

In der letzten Partie gegen England machte das Team dann durch ein 2: Paraguay startete als Geheimtipp in das Turnier, wurde seinem Ruf jedoch in keiner Phase gerecht.

Gegen England geriet man durch ein Eigentor früh in Rückstand und konnte in der Offensive kaum gefährliche Aktionen entwickeln.

Gegen Schweden konnte man einen Punkt holen, vor allem dank der starken Leistung des Ersatzkeepers Hislop. Gegen England war man nur wenige Minuten vom erneuten 0: Im letzten Gruppenspiel gegen Paraguay hätte es eines Sieges bedurft, um noch theoretische Chancen auf das Achtelfinale zu besitzen.

Die Südamerikaner gewannen zunächst in einer der besten Partien des Turniers gegen die starke Mannschaft der Elfenbeinküste, um im zweiten Gruppenspiel die als defensivstark bekannte Elf aus Serbien und Montenegro mit 6: In der letzten Partie genügte der Albiceleste ein Unentschieden gegen die ebenfalls für das Achtelfinale qualifizierten Niederlande zum Gruppensieg.

Die Niederlande wurden in der stärksten Gruppe des Turniers dank drei konzentrierter Leistungen Gruppenzweiter.

Gegen Serbien und Montenegro konnte man das entscheidende 1: Trotz dreier überzeugender Leistungen schied die Elfenbeinküste als Dritter aus dem Turnier aus.

Entscheidend für die Niederlagen war, dass die Afrikaner in allen drei Gruppenspielen bereits in der ersten Hälfte mit 0: Gegen die Favoriten aus Argentinien und Niederlande konnte man nur noch auf 1: Serbien und Montenegro zeigte eine enttäuschende Leistung während des Turniers.

Aufgrund der souveränen Qualifikation mit nur einem Gegentor war dem Team auch gegen die drei offensivstarken Gruppengegner einiges zugetraut worden.

Während man gegen die Niederlande nur mit 0: So wurde auch das letzte Spiel gegen die Elfenbeinküste trotz einer 2: Dieses Spiel war auch gleichzeitig das letzte der serbisch-montenegrinischen Nationalmannschaft vor der Teilung in eine serbische und eine montenegrinische Auswahl.

Portugal trat in der Gruppenphase überraschend defensiv auf. Auch gegen den Iran hatten die Portugiesen das Spiel zu jedem Zeitpunkt im Griff und konnten so bereits nach zwei Spielen den Einzug ins Achtelfinale feiern.

Erst im letzten Spiel gegen Mexiko hatte man es mit einem ähnlich starken Gegner zu tun, dennoch konnte man durch das 2: Bei den Auftritten Mexikos wechselten sich Licht und Schatten ab.

Nur bei der 1: Angola war eine der positiven Überraschungen des Turniers. Obwohl die Mannschaft praktisch nur aus Spielern unterklassiger europäischer Vereine bestand, konnte die Mannschaft in allen Gruppenpartien dem Gegner Paroli bieten.

Obwohl Angola Mitte der zweiten Halbzeit in Führung ging, konnte die Partie jedoch nicht gewonnen werden und endete 1: Der Iran blieb praktisch im gesamten Turnierverlauf unter seinen Möglichkeiten.

Insbesondere konditionell wirkten die Spieler nicht auf der Höhe. Sowohl gegen Mexiko als auch gegen Portugal gerieten die Perser durch Abwehrschwächen in der zweiten Halbzeit in Rückstand, beide Partien wurden folgerichtig auch verloren.

Erst im letzten Spiel gegen Angola konnten die Männer um Ali Daei und Ali Karimi immerhin ein Unentschieden erreichen — gemessen an den Erwartungen jedoch viel zu wenig.

Italien startete wie erwartet in das Turnier. Gegen die Vereinigten Staaten reichte es dagegen nur zu einem 1: Die Partie war vor allem durch die drei Platzverweise geprägt, spielerische Highlights waren selten.

Im letzten Gruppenspiel folgte ein Erfolg gegen den ersatzgeschwächten Geheimtipp aus Tschechien, so dass die Italiener letztlich den Gruppensieg feiern konnten.

Trotz der Auftaktniederlage gegen Italien konnte sich Ghana als Gruppenzweiter für das Achtelfinale qualifizieren. Besonders gegen die starken Tschechen zeigten die Afrikaner eine sehr gute Leistung und gewannen mit 2: Tschechien startete mit einem furiosen 3: Und auch im letzten Gruppenspiel gegen Italien konnte die Mannschaft keine Punkte holen, so dass die Tschechen erstaunlich früh die Heimreise antreten mussten.

Zwar folgte auf die desolate Leistung in der Auftaktpleite gegen Tschechien ein 1: Trotz dreier Siege enttäuschte Brasilien seine Anhänger in den ersten Turniertagen.

Nur in der zweiten Halbzeit gegen Japan war die herausragende Spielkultur der Mannschaft erkennbar, davor dominierten Sicherheitsdenken und Ergebnisverwaltung.

Bereits Kroatien und Australien hätten zuvor bei einer konsequenteren Chancenauswertung einen Punkt gegen die favorisierten Brasilianer holen können.

Japan war in der ersten Halbzeit überlegen und hatte Pech, dass Ronaldo mit dem Halbzeitpfiff den Ausgleich köpfte. Australien qualifizierte sich überraschend als Gruppenzweiter für das Achtelfinale.

Zu Beginn des Turniers gab es gegen Japan einen 3: Auch gegen Brasilien wusste das Team zu überzeugen, die 0: Dennoch reichte im letzten Gruppenspiel ein Punkt gegen Kroatien für das Weiterkommen, der in einem packenden Spiel auch geholt werden konnte.

So überstand zum ersten Mal ein Team aus Ozeanien die Gruppenphase. Kroatien enttäuschte seine Fans in der Gruppenphase. Die Mannschaft war zwar in keinem der drei Spiele seinem Gegner wirklich unterlegen, dennoch blieb der Erfolg in Form eines Sieges aus.

Das reichte nur für Platz drei in der Gruppe, der WM-Dritte von war damit bereits in der Gruppenphase ausgeschieden. Japan, der Gastgeber der vergangenen Titelkämpfe, konnte nicht an die Leistungen aus dem Konföderationenpokal anknüpfen, als man in der Gruppe knapp an Brasilien scheiterte.

Trotz früher Führung war man nicht in der Lage, die nötigen drei Punkte für ein Weiterkommen zu erzielen. Japan wurde folgerichtig Gruppenletzter.

Etwas überraschend konnte sich die Schweiz als Gruppensieger für das Achtelfinale qualifizieren. Dem dritten Unentschieden gegen Frankreich in Folge nach den beiden Partien in der gemeinsamen Qualifikationsgruppe für die WM folgten zwei 2: Vor allem in der Abwehr zeigte die Mannschaft aus der Schweiz drei starke Partien, so dass man als einzige Mannschaft ohne Gegentor das Achtelfinale erreichte.

Frankreich startete dagegen enttäuschend in das Turnier. War das Remis gegen die Schweiz im Vorfeld des Turniers noch erwartet worden, so schien das 1: Im letzten Spiel gegen Togo musste dann mit zwei Toren Unterschied gewonnen werden, um auch bei einem möglichen Unentschieden im gleichzeitig stattfindenden Spiel zwischen der Schweiz und Südkorea die nächste Runde zu erreichen, was dem Team mit der ersten überzeugenden Leistung im Turnier auch gelang.

Südkorea konnte zu keiner Zeit an die Erfolge bei der letzten Weltmeisterschaft anknüpfen, als man das Halbfinale erreichte. Bereits gegen Togo brauchte das Team viel Anlauf, um letztlich etwas glücklich gegen die Afrikaner zu gewinnen.

Auch gegen Frankreich startete man verhalten in die Partie, konnte aber kurz vor Schluss ausgleichen und hatte somit vor dem letzten Spiel gegen die Schweiz alle Trümpfe in der Hand: Mit einem Sieg wäre ihnen der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen gewesen.

Am Ende stand jedoch eine 0: Eine konzentrierte Vorbereitung auf das erste Spiel gegen Südkorea war daher nicht möglich. Dennoch startete man furios, nach einem Platzverweis kassierte man jedoch zwei Tore und eine 1: Gegen die favorisierten Teams aus Europa standen am Ende ebenfalls zwei Niederlagen zu Buche, so dass die Afrikaner ohne Punkt nach Hause reisen mussten.

Spanien sorgte bereits im ersten Gruppenspiel gegen die stark eingeschätzte Ukraine für einen Paukenschlag.

Eine überzeugende Leistung in allen Mannschaftsteilen brachte einen 4: Gegen Tunesien konnte an diese Leistung nur in der zweiten Hälfte angeknüpft werden, als man einen Halbzeitrückstand noch in einen Sieg verwandeln konnte.

Daran änderte auch ein mühevolles 1: Grund dafür waren der überzeugende Sieg gegen Saudi-Arabien und eine konzentrierte Leistung im entscheidenden Gruppenspiel gegen Tunesien.

Ein verwandelter Elfmeter sorgte für den 1: Tunesien konnte sich wie bei den vorangegangenen Turnieren nicht für die zweite Runde qualifizieren.

Bereits im ersten Spiel gegen Saudi-Arabien reichte es am Ende nur zu einem enttäuschenden 2: Gegen die Ukraine musste daher ein Sieg im entscheidenden Spiel her.

Trotz einer ordentlichen Leistung reichte es jedoch nicht einmal für einen Punkt, besonders in der Offensive war man zu harmlos.

Die Mannschaft Saudi-Arabiens konnte nur im ersten Gruppenspiel überraschen, als man bis zur Nachspielzeit gegen Tunesien in Führung lag.

Am Ende reichte es allerdings nur zu einem Unentschieden, so dass das Team nach der Pleite gegen die Ukraine bereits nur noch theoretische Chancen auf das Erreichen der zweiten Runde hatte.

Dabei ergaben sich auf dem Papier mit Portugal gegen die Niederlande, der Schweiz gegen die Ukraine und Spanien gegen Frankreich drei offene und zum Teil auch brisante Partien.

In den anderen Spielen galten die jeweiligen Gruppensieger als klare Favoriten, sie setzten sich letztlich auch alle durch. Es war allerdings beachtlich, dass Australien unerwartet lange mit Italien mithalten und bis über die Minute hinaus ein 0: Erst in der fünften Minute der Nachspielzeit verwandelte Francesco Totti einen umstrittenen Foulelfmeter zum 1: In der Partie Brasiliens gegen Ghana gibt das Ergebnis den tatsächlichen Spielverlauf nur ungenügend wieder.

Obwohl die Brasilianer ein frühes Tor erzielen konnten, waren die Ghanaer dem brasilianischen Nationalteam lange Zeit ebenbürtig. Allerdings scheiterte Ghana am eigenen Unvermögen, hochprozentige Torchancen zu verwerten, und kassierte so kurz vor der Pause das 0: Auch Mexiko konnte lange Zeit mit Argentinien mithalten und ging früh mit 1: Allerdings kassierten sie schnell den Ausgleich.

Deutschland lag nach einem fulminanten Auftakt gegen Schweden schon in der zwölften Minute durch zwei Tore des in der Gruppenphase kritisierten und in diesem Spiel wie entfesselt spielenden Lukas Podolski mit 2: Dagegen mussten die Schweden nach einem vergebenen Elfmeter, den Larsson deutlich über das deutsche Tor setzte, die Heimreise antreten.

In einem schwachen Spiel setzte sich England mit einem 1: Somit musste die Schweiz nicht nur mit nur einer Niederlage, sondern auch ohne ein einziges Gegentor kassiert zu haben, die Heimreise antreten.

Die erwartete Brisanz der Partie Portugal gegen Niederlande trat tatsächlich ein, allerdings weniger in Spielszenen als vielmehr durch die zwölf Gelben und vier Gelb-Roten Karten, die es in diesem Spiel — neben dem 1: Als eine der spielerisch besten Partien des Turniers gilt Spanien gegen Frankreich.

Dabei blieben die favorisierten Spanier ihrer Tradition treu, als Mitfavorit früh aus dem Turnier auszuscheiden. Nach einem offenen und spannenden Spielverlauf hatten sie am Ende gegen eine französische Mannschaft, die nach der mageren Gruppenphase wie verwandelt spielte, das Nachsehen und vergaben ihre Führung durch David Villa.

Bereits in der sechsten Minute ging das italienische Nationalteam in Führung, konnte sich aber glücklich schätzen, dass die Ukrainer zwischenzeitlich mehrfach beste Chancen vergaben.

In der zweiten Halbzeit konnte die Squadra Azzurra ihre Führung dann aber auf ein deutliches 3: Das Spiel Deutschlands gegen Argentinien war dagegen deutlich ausgeglichener.

Nach einem verhaltenen Start ging Argentinien zu Beginn der zweiten Halbzeit mit 1: Deutschland erhöhte daraufhin den Druck mit den eingewechselten Tim Borowski und David Odonkor auf sich immer mehr zurückziehende Argentinier.

Der Druck der Deutschen wurde in der Eine ähnlich spannende Partie lieferten sich England und Portugal.

Trotz etlicher Bemühungen gelang keiner der beiden Mannschaften ein Tor. Jedoch wurde Wayne Rooney nach einer Tätlichkeit vom Platz gestellt.

In der Verlängerung stieg die Spannung, aber Tore blieben auch hier aus. Etwas einseitiger war dagegen das Spiel Brasiliens gegen Frankreich.

Die Franzosen hatten die Partie gegen eher schwache und unmotiviert wirkende Brasilianer über weite Strecken in der Hand. Thierry Henry erzielte in der Minute den Siegtreffer für Frankreich.

Die Superstars des brasilianischen Weltmeisters schieden damit erstmals seit der WM vor dem Finale aus. Zum ersten Mal seit standen nur europäische Mannschaften im Halbfinale.

Efter att tre länder hade blivit utslagna fanns bara Tyskland och Sydafrika kvar. Mottot för världsmästerskapet var Die Welt zu Gast bei Freunden - A time to make friends Hela världen som gäst hos vänner - en tid att skaffa vänner och ska förtydliga Tysklands gästvänlighet.

De flesta av dessa arenor blev nybyggda eller renoverade i början av talet. Som generalprov arrangerade Tyskland Fifa Confederations Cup Följande kriterier användes för att avgöra lagens placering i gruppspelet: De seedade lagen till lottningen offentliggjordes den 5 december Först drogs Serbien och Montenegro, och sedan drogs vilket lag man skulle hamna i samma grupp som.

Kvalspelet till världsmästerskapet i fotboll Spelartrupper under världsmästerskapet i fotboll Världsmästerskapet i fotboll grupp A.

Världsmästerskapet i fotboll grupp B. Världsmästerskapet i fotboll grupp C. Världsmästerskapet i fotboll grupp D. Världsmästerskapet i fotboll grupp E.

Världsmästerskapet i fotboll grupp F. Världsmästerskapet i fotboll grupp G. Världsmästerskapet i fotboll grupp H. Världsmästerskapet i fotboll utslagsspel.

Finalen av världsmästerskapet i fotboll Statistik över världsmästerskapet i fotboll Lista över domare under världsmästerskapet i fotboll Världsmästerskapet i fotboll Visningar Visa Redigera Redigera wikitext Visa historik.

Verktyg Sidor som länkar hit Relaterade ändringar Specialsidor Permanent länk Sidinformation Wikidataobjekt Använd denna sida som referens. Sidan redigerades senast den 1 juli kl.

Wikipedias text är tillgänglig under licensen Creative Commons Erkännande-dela-lika 3. Världsmästerskapet i fotboll för herrar Resultat i gruppspelen [ redigera redigera wikitext ] Förklaringar till tabellerna: Placeringskriterier [ redigera redigera wikitext ] Följande kriterier användes för att avgöra lagens placering i gruppspelet: Luis Medina Cantalejo Spanien.

Valentin Valentinovitj Ivanov Ryssland. Frankfurt am Main Publik: Crespo 24 Saviola Frank De Bleeckere Belgien. Rodriguez 6, 41 Cambiasso 31 Crespo 78 Tevez 84 Messi

Erstmals war der amtierende Weltmeister in diesem Fall Brasilien nicht automatisch für die Endrunde qualifiziert. Deutschland hingegen war als Gastgeber gesetzt und komplettierte das Feld der Endrundenteilnehmer.

Europa hatte bei der Weltmeisterschaft dreizehn Startplätze, hinzu kam der Gastgeber Deutschland. Die Sieger der acht Qualifikationsgruppen und die beiden besten Gruppenzweiten konnten sich direkt für die WM in Deutschland qualifizieren.

Die sechs übrigen Gruppenzweiten trugen am Südamerika hatte vier direkte Startplätze. Zehn Mannschaften spielten jeweils gegeneinander mit Hin- und Rückrunde, die besten vier waren direkt für die WM qualifiziert.

Der Fünfte hatte die Chance, in zwei Ausscheidungsspielen gegen den Sieger aus Ozeanien ebenfalls noch den Sprung in die Endrunde zu schaffen.

Uruguay konnte sich aber dieses Mal in der Relegation nicht gegen Australien durchsetzen. Die Qualifikation war dort in drei Phasen unterteilt.

Aus der ersten Runde hatten sich zwölf Teilnehmer für die zweite Runde qualifiziert. Danach wurde in drei Vierergruppen weitergespielt.

Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe rückten in die dritte Runde auf. Diese sechs Mannschaften spielten vom 9. Oktober in einer Gruppe jeweils gegeneinander mit Hin- und Rückspiel.

Die drei Besten waren direkt qualifiziert. Die 30 Mannschaften der zweiten Runde waren in fünf Sechsergruppen aufgeteilt, deren Gruppensieger sich für die WM qualifizierten.

Asien spielte mit insgesamt 32 Mannschaften, die in acht Gruppen aufgeteilt waren. Sieben der 32 Mannschaften mussten sich zuvor noch gegen sieben andere Mannschaften in Hin- und Rückspiel für die 2.

Die acht Gruppensieger erreichten die dritte Runde 9. August , die in zwei Vierergruppen ausgetragen wurde. Der Erste und der Zweite dieser beiden Gruppen qualifizierten sich direkt.

Ozeanien hatte keinen direkten Startplatz. Sechs Mannschaften blieben nach der ersten Runde übrig; diese spielten eine einfache Jeder-gegen-jeden-Runde.

Der Erst- und Zweitplatzierte trafen am 3. Für die Endrunde qualifizierten sich letztlich folgende 32 Nationalmannschaften aus den jeweiligen Kontinentalverbänden:.

Die Endrundenauslosung, bei der die endgültigen Paarungen ermittelt wurden, fand am 9. Dezember in Leipzig statt. Für die Auslosung wurden die qualifizierten Mannschaften in vier Töpfe aufgeteilt.

Als Grundlage diente eine Setzliste, bei der die Ergebnisse der letzten beiden WM-Turniere und die Positionen in der Weltrangliste der letzten drei Jahre berücksichtigt wurden.

Es traten zunächst 32 Mannschaften in acht Gruppen mit je vier Teilnehmern und danach im K. Innerhalb jeder Gruppe spielte jede Mannschaft gegen jede andere Mannschaft.

Die jeweils ersten beiden Mannschaften qualifizierten sich für das Achtelfinale. Die Platzierung der Mannschaften in den Gruppen ergab sich dabei in folgender Reihenfolge:.

Nach der Gruppenphase konnten zwei Mannschaften aus derselben Gruppe erst wieder im Finale oder im Spiel um Platz drei aufeinandertreffen; bei einigen früheren Weltmeisterschaften war dies bereits im Halbfinale möglich und trat auch dreimal ein.

Nach dem Golden Goal wurde nun auch das Silver Goal abgeschafft. Nun dauerte eine Verlängerung erstmals seit der WM wieder grundsätzlich zweimal 15 Minuten.

Von Seiten der Spieler und Trainer wurde der Rasen mehrfach als zu trocken und stumpf kritisiert. Vergleichsweise häufig rutschten Spieler während der Partien auf dem Rasen aus.

Er wurde im Rahmen der Endrundenauslosung am 9. Dezember in Leipzig offiziell vorgestellt. Eine Konsequenz dieser neuartigen Konstruktionsweise war nach Meinung einiger Experten die Vielzahl an Weitschusstoren im Verlaufe des Turniers, die auf die veränderten Flugeigenschaften des Balls zurückgeführt wurden.

Erstmals seit konnte die deutsche Mannschaft wieder alle Gruppenspiele gewinnen. Bereits im Eröffnungsspiel überraschte die Mannschaft mit einer sehr offensiven Spielweise und hohem Tempo.

Schon im Spiel gegen Polen fand die Elf zu alter Abwehrstärke zurück und dominierte weitgehend die Partie. Das Tor zum 1: In ihrem letzten Gruppenspiel zeigte die DFB-Elf dann ihre bis dahin beste Leistung, dominierte den Gegner aus Ecuador, der allerdings fünf Spieler der ersten beiden Partien nicht einsetzte, und zog als Gruppensieger in das Achtelfinale ein.

Für viele war es überraschend, dass sie in den ersten beiden Gruppenspielen durch eine sehr kompakte Spielweise überzeugten. Sowohl gegen Polen als auch gegen Costa Rica erzielten sie die beiden Führungstreffer in der ersten halben Stunde und konnten so den Gegner weitgehend kontrollieren.

Die polnische Elf konnte wie schon vier Jahre zuvor die hohen Erwartungen nicht erfüllen. Der überraschenden Auftaktniederlage gegen Ecuador folgte eine unglückliche Niederlage gegen Deutschland, so dass bereits nach dem zweiten Gruppenspieltag das Aus feststand.

Costa Rica war nur im Eröffnungsspiel streckenweise in der Lage, mit dem Gegner mitzuhalten. Dort fiel insbesondere Paulo Wanchope auf, der die deutsche Abwehr zweimal überlisten konnte.

Vor allem gegen Ecuador war die Mannschaft dann aber klar unterlegen, und auch gegen Polen stand am Ende eine Niederlage.

Ohne Punkte verabschiedete man sich letztlich als Gruppenletzter von der Weltmeisterschaft. Favorit der Gruppe B war England.

Glanzlos gewann man das erste Spiel durch ein frühes Eigentor des Gegners aus Paraguay. Auch im zweiten Spiel taten sich die Engländer gegen Trinidad und Tobago schwer und erzielten die beiden Tore zum 2: Nur im letzten Spiel gegen Schweden konnte die englische Mannschaft — allerdings nur in der ersten Halbzeit — überzeugen.

In einer hochklassigen Partie kassierte die englische Elf den Ausgleich erst in den letzten Minuten des Spiels, nachdem Schweden in der zweiten Halbzeit stark aufgespielt hatte.

Die schwedische Mannschaft startete mit einem enttäuschenden 0: Deutlich verbessert zeigte sich Schweden jedoch einige Tage später, als es gegen Paraguay gewinnen konnte.

In der letzten Partie gegen England machte das Team dann durch ein 2: Paraguay startete als Geheimtipp in das Turnier, wurde seinem Ruf jedoch in keiner Phase gerecht.

Gegen England geriet man durch ein Eigentor früh in Rückstand und konnte in der Offensive kaum gefährliche Aktionen entwickeln. Gegen Schweden konnte man einen Punkt holen, vor allem dank der starken Leistung des Ersatzkeepers Hislop.

Gegen England war man nur wenige Minuten vom erneuten 0: Im letzten Gruppenspiel gegen Paraguay hätte es eines Sieges bedurft, um noch theoretische Chancen auf das Achtelfinale zu besitzen.

Die Südamerikaner gewannen zunächst in einer der besten Partien des Turniers gegen die starke Mannschaft der Elfenbeinküste, um im zweiten Gruppenspiel die als defensivstark bekannte Elf aus Serbien und Montenegro mit 6: In der letzten Partie genügte der Albiceleste ein Unentschieden gegen die ebenfalls für das Achtelfinale qualifizierten Niederlande zum Gruppensieg.

Die Niederlande wurden in der stärksten Gruppe des Turniers dank drei konzentrierter Leistungen Gruppenzweiter. Gegen Serbien und Montenegro konnte man das entscheidende 1: Trotz dreier überzeugender Leistungen schied die Elfenbeinküste als Dritter aus dem Turnier aus.

Entscheidend für die Niederlagen war, dass die Afrikaner in allen drei Gruppenspielen bereits in der ersten Hälfte mit 0: Gegen die Favoriten aus Argentinien und Niederlande konnte man nur noch auf 1: Serbien und Montenegro zeigte eine enttäuschende Leistung während des Turniers.

Aufgrund der souveränen Qualifikation mit nur einem Gegentor war dem Team auch gegen die drei offensivstarken Gruppengegner einiges zugetraut worden.

Während man gegen die Niederlande nur mit 0: So wurde auch das letzte Spiel gegen die Elfenbeinküste trotz einer 2: Dieses Spiel war auch gleichzeitig das letzte der serbisch-montenegrinischen Nationalmannschaft vor der Teilung in eine serbische und eine montenegrinische Auswahl.

Portugal trat in der Gruppenphase überraschend defensiv auf. Auch gegen den Iran hatten die Portugiesen das Spiel zu jedem Zeitpunkt im Griff und konnten so bereits nach zwei Spielen den Einzug ins Achtelfinale feiern.

Erst im letzten Spiel gegen Mexiko hatte man es mit einem ähnlich starken Gegner zu tun, dennoch konnte man durch das 2: Bei den Auftritten Mexikos wechselten sich Licht und Schatten ab.

Nur bei der 1: Angola war eine der positiven Überraschungen des Turniers. Obwohl die Mannschaft praktisch nur aus Spielern unterklassiger europäischer Vereine bestand, konnte die Mannschaft in allen Gruppenpartien dem Gegner Paroli bieten.

Obwohl Angola Mitte der zweiten Halbzeit in Führung ging, konnte die Partie jedoch nicht gewonnen werden und endete 1: Der Iran blieb praktisch im gesamten Turnierverlauf unter seinen Möglichkeiten.

Insbesondere konditionell wirkten die Spieler nicht auf der Höhe. Sowohl gegen Mexiko als auch gegen Portugal gerieten die Perser durch Abwehrschwächen in der zweiten Halbzeit in Rückstand, beide Partien wurden folgerichtig auch verloren.

Erst im letzten Spiel gegen Angola konnten die Männer um Ali Daei und Ali Karimi immerhin ein Unentschieden erreichen — gemessen an den Erwartungen jedoch viel zu wenig.

Italien startete wie erwartet in das Turnier. Gegen die Vereinigten Staaten reichte es dagegen nur zu einem 1: Die Partie war vor allem durch die drei Platzverweise geprägt, spielerische Highlights waren selten.

Im letzten Gruppenspiel folgte ein Erfolg gegen den ersatzgeschwächten Geheimtipp aus Tschechien, so dass die Italiener letztlich den Gruppensieg feiern konnten.

Trotz der Auftaktniederlage gegen Italien konnte sich Ghana als Gruppenzweiter für das Achtelfinale qualifizieren. Besonders gegen die starken Tschechen zeigten die Afrikaner eine sehr gute Leistung und gewannen mit 2: Tschechien startete mit einem furiosen 3: Und auch im letzten Gruppenspiel gegen Italien konnte die Mannschaft keine Punkte holen, so dass die Tschechen erstaunlich früh die Heimreise antreten mussten.

Zwar folgte auf die desolate Leistung in der Auftaktpleite gegen Tschechien ein 1: Trotz dreier Siege enttäuschte Brasilien seine Anhänger in den ersten Turniertagen.

Nur in der zweiten Halbzeit gegen Japan war die herausragende Spielkultur der Mannschaft erkennbar, davor dominierten Sicherheitsdenken und Ergebnisverwaltung.

Bereits Kroatien und Australien hätten zuvor bei einer konsequenteren Chancenauswertung einen Punkt gegen die favorisierten Brasilianer holen können.

Japan war in der ersten Halbzeit überlegen und hatte Pech, dass Ronaldo mit dem Halbzeitpfiff den Ausgleich köpfte.

Australien qualifizierte sich überraschend als Gruppenzweiter für das Achtelfinale. Zu Beginn des Turniers gab es gegen Japan einen 3: Auch gegen Brasilien wusste das Team zu überzeugen, die 0: Dennoch reichte im letzten Gruppenspiel ein Punkt gegen Kroatien für das Weiterkommen, der in einem packenden Spiel auch geholt werden konnte.

So überstand zum ersten Mal ein Team aus Ozeanien die Gruppenphase. Kroatien enttäuschte seine Fans in der Gruppenphase. Die Mannschaft war zwar in keinem der drei Spiele seinem Gegner wirklich unterlegen, dennoch blieb der Erfolg in Form eines Sieges aus.

Das reichte nur für Platz drei in der Gruppe, der WM-Dritte von war damit bereits in der Gruppenphase ausgeschieden. Japan, der Gastgeber der vergangenen Titelkämpfe, konnte nicht an die Leistungen aus dem Konföderationenpokal anknüpfen, als man in der Gruppe knapp an Brasilien scheiterte.

Trotz früher Führung war man nicht in der Lage, die nötigen drei Punkte für ein Weiterkommen zu erzielen. Japan wurde folgerichtig Gruppenletzter.

Etwas überraschend konnte sich die Schweiz als Gruppensieger für das Achtelfinale qualifizieren. Dem dritten Unentschieden gegen Frankreich in Folge nach den beiden Partien in der gemeinsamen Qualifikationsgruppe für die WM folgten zwei 2: Vor allem in der Abwehr zeigte die Mannschaft aus der Schweiz drei starke Partien, so dass man als einzige Mannschaft ohne Gegentor das Achtelfinale erreichte.

Frankreich startete dagegen enttäuschend in das Turnier. War das Remis gegen die Schweiz im Vorfeld des Turniers noch erwartet worden, so schien das 1: Im letzten Spiel gegen Togo musste dann mit zwei Toren Unterschied gewonnen werden, um auch bei einem möglichen Unentschieden im gleichzeitig stattfindenden Spiel zwischen der Schweiz und Südkorea die nächste Runde zu erreichen, was dem Team mit der ersten überzeugenden Leistung im Turnier auch gelang.

Südkorea konnte zu keiner Zeit an die Erfolge bei der letzten Weltmeisterschaft anknüpfen, als man das Halbfinale erreichte. Bereits gegen Togo brauchte das Team viel Anlauf, um letztlich etwas glücklich gegen die Afrikaner zu gewinnen.

Auch gegen Frankreich startete man verhalten in die Partie, konnte aber kurz vor Schluss ausgleichen und hatte somit vor dem letzten Spiel gegen die Schweiz alle Trümpfe in der Hand: Mit einem Sieg wäre ihnen der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen gewesen.

Am Ende stand jedoch eine 0: Eine konzentrierte Vorbereitung auf das erste Spiel gegen Südkorea war daher nicht möglich.

Dennoch startete man furios, nach einem Platzverweis kassierte man jedoch zwei Tore und eine 1: Gegen die favorisierten Teams aus Europa standen am Ende ebenfalls zwei Niederlagen zu Buche, so dass die Afrikaner ohne Punkt nach Hause reisen mussten.

Spanien sorgte bereits im ersten Gruppenspiel gegen die stark eingeschätzte Ukraine für einen Paukenschlag. Eine überzeugende Leistung in allen Mannschaftsteilen brachte einen 4: Gegen Tunesien konnte an diese Leistung nur in der zweiten Hälfte angeknüpft werden, als man einen Halbzeitrückstand noch in einen Sieg verwandeln konnte.

Daran änderte auch ein mühevolles 1: Grund dafür waren der überzeugende Sieg gegen Saudi-Arabien und eine konzentrierte Leistung im entscheidenden Gruppenspiel gegen Tunesien.

Ein verwandelter Elfmeter sorgte für den 1: Tunesien konnte sich wie bei den vorangegangenen Turnieren nicht für die zweite Runde qualifizieren.

Bereits im ersten Spiel gegen Saudi-Arabien reichte es am Ende nur zu einem enttäuschenden 2: Gegen die Ukraine musste daher ein Sieg im entscheidenden Spiel her.

Trotz einer ordentlichen Leistung reichte es jedoch nicht einmal für einen Punkt, besonders in der Offensive war man zu harmlos.

Die Mannschaft Saudi-Arabiens konnte nur im ersten Gruppenspiel überraschen, als man bis zur Nachspielzeit gegen Tunesien in Führung lag.

Am Ende reichte es allerdings nur zu einem Unentschieden, so dass das Team nach der Pleite gegen die Ukraine bereits nur noch theoretische Chancen auf das Erreichen der zweiten Runde hatte.

Dabei ergaben sich auf dem Papier mit Portugal gegen die Niederlande, der Schweiz gegen die Ukraine und Spanien gegen Frankreich drei offene und zum Teil auch brisante Partien.

In den anderen Spielen galten die jeweiligen Gruppensieger als klare Favoriten, sie setzten sich letztlich auch alle durch.

Es war allerdings beachtlich, dass Australien unerwartet lange mit Italien mithalten und bis über die Minute hinaus ein 0: Erst in der fünften Minute der Nachspielzeit verwandelte Francesco Totti einen umstrittenen Foulelfmeter zum 1: In der Partie Brasiliens gegen Ghana gibt das Ergebnis den tatsächlichen Spielverlauf nur ungenügend wieder.

Obwohl die Brasilianer ein frühes Tor erzielen konnten, waren die Ghanaer dem brasilianischen Nationalteam lange Zeit ebenbürtig.

Allerdings scheiterte Ghana am eigenen Unvermögen, hochprozentige Torchancen zu verwerten, und kassierte so kurz vor der Pause das 0: Auch Mexiko konnte lange Zeit mit Argentinien mithalten und ging früh mit 1: Allerdings kassierten sie schnell den Ausgleich.

Deutschland lag nach einem fulminanten Auftakt gegen Schweden schon in der zwölften Minute durch zwei Tore des in der Gruppenphase kritisierten und in diesem Spiel wie entfesselt spielenden Lukas Podolski mit 2: Dagegen mussten die Schweden nach einem vergebenen Elfmeter, den Larsson deutlich über das deutsche Tor setzte, die Heimreise antreten.

In einem schwachen Spiel setzte sich England mit einem 1: Somit musste die Schweiz nicht nur mit nur einer Niederlage, sondern auch ohne ein einziges Gegentor kassiert zu haben, die Heimreise antreten.

Die erwartete Brisanz der Partie Portugal gegen Niederlande trat tatsächlich ein, allerdings weniger in Spielszenen als vielmehr durch die zwölf Gelben und vier Gelb-Roten Karten, die es in diesem Spiel — neben dem 1: Als eine der spielerisch besten Partien des Turniers gilt Spanien gegen Frankreich.

Dabei blieben die favorisierten Spanier ihrer Tradition treu, als Mitfavorit früh aus dem Turnier auszuscheiden. Nach einem offenen und spannenden Spielverlauf hatten sie am Ende gegen eine französische Mannschaft, die nach der mageren Gruppenphase wie verwandelt spielte, das Nachsehen und vergaben ihre Führung durch David Villa.

Bereits in der sechsten Minute ging das italienische Nationalteam in Führung, konnte sich aber glücklich schätzen, dass die Ukrainer zwischenzeitlich mehrfach beste Chancen vergaben.

In der zweiten Halbzeit konnte die Squadra Azzurra ihre Führung dann aber auf ein deutliches 3: Das Spiel Deutschlands gegen Argentinien war dagegen deutlich ausgeglichener.

Nach einem verhaltenen Start ging Argentinien zu Beginn der zweiten Halbzeit mit 1: Deutschland erhöhte daraufhin den Druck mit den eingewechselten Tim Borowski und David Odonkor auf sich immer mehr zurückziehende Argentinier.

Der Druck der Deutschen wurde in der Eine ähnlich spannende Partie lieferten sich England und Portugal. Trotz etlicher Bemühungen gelang keiner der beiden Mannschaften ein Tor.

Jedoch wurde Wayne Rooney nach einer Tätlichkeit vom Platz gestellt. In der Verlängerung stieg die Spannung, aber Tore blieben auch hier aus.

Etwas einseitiger war dagegen das Spiel Brasiliens gegen Frankreich. Die Franzosen hatten die Partie gegen eher schwache und unmotiviert wirkende Brasilianer über weite Strecken in der Hand.

Thierry Henry erzielte in der Minute den Siegtreffer für Frankreich. Die Superstars des brasilianischen Weltmeisters schieden damit erstmals seit der WM vor dem Finale aus.

Zum ersten Mal seit standen nur europäische Mannschaften im Halbfinale. Unter den vier Nationen gab es auf dem Papier allerdings keinen klaren Favoriten.

Im ersten Halbfinalspiel stand mit Deutschland gegen Italien ein Klassiker an. Obwohl es nach 90 Minuten immer noch 0: In der Verlängerung verstärkten die Italiener ihre Offensivbemühungen, und so standen zu Spielende drei Stürmer auf dem Platz.

In einer dramatischen Verlängerung war die italienische Mannschaft trotz einiger deutscher Chancen die überlegene.

Damit war der italienische Finaleinzug besiegelt. In der zweiten Partie standen sich Portugal und Frankreich gegenüber. Beide Mannschaften lieferten sich ein eher verhaltenes Spiel, das hauptsächlich von der Spannung lebte.

Portugal versuchte daraufhin in der zweiten Halbzeit den Druck zu erhöhen. Dadurch reichte Frankreich am Ende das 1: Zunächst schien diese Tradition einen Bruch zu erleiden, da trotz einiger Chancen die Tore ausblieben, unter anderem durch Paraden von Oliver Kahn , der in diesem Spiel den Vorrang vor Jens Lehmann erhielt und damit sein Erst in der Nach munterem Spielverlauf schoss Schweinsteiger, kurz vor seiner Auswechslung in der Minute, noch das 3: Damit war die Partie entschieden.

Der späte Gegentreffer konnte nicht mehr verhindern, dass die deutsche Nationalmannschaft den dritten Platz errang. Im Endspiel der Weltmeisterschaft standen sich mit Frankreich und Italien die beiden Finalisten der EM gegenüber, Frankreich hatte damals in der Verlängerung mit 2: Die Zuschauer erlebten ein abwechslungsreiches Endspiel mit einer turbulenten Anfangsphase.

Dabei lupfte er den Ball gegen die Unterlatte, von wo aus er circa einen halben Meter hinter der Linie im Tor aufkam. Bereits in der Minute erzielte Marco Materazzi nach einem Eckball den Ausgleich und machte damit seinen Fehler, mit dem er den Elfmeter verschuldet hatte, wieder gut.

Frankreich versuchte dagegen, offensiv zu agieren und das Spiel zu machen, blieb aber mit Thierry Henry als einzigem Stürmer zu wenig durchschlagskräftig.

Kein Team verbuchte einen zählbaren Erfolg. Världsmästerskapet i fotboll grupp A. Världsmästerskapet i fotboll grupp B. Världsmästerskapet i fotboll grupp C.

Världsmästerskapet i fotboll grupp D. Världsmästerskapet i fotboll grupp E. Världsmästerskapet i fotboll grupp F. Världsmästerskapet i fotboll grupp G.

Världsmästerskapet i fotboll grupp H. Världsmästerskapet i fotboll utslagsspel. Finalen av världsmästerskapet i fotboll Statistik över världsmästerskapet i fotboll Lista över domare under världsmästerskapet i fotboll Världsmästerskapet i fotboll Visningar Visa Redigera Redigera wikitext Visa historik.

Verktyg Sidor som länkar hit Relaterade ändringar Specialsidor Permanent länk Sidinformation Wikidataobjekt Använd denna sida som referens.

Sidan redigerades senast den 1 juli kl. Wikipedias text är tillgänglig under licensen Creative Commons Erkännande-dela-lika 3.

Världsmästerskapet i fotboll för herrar Resultat i gruppspelen [ redigera redigera wikitext ] Förklaringar till tabellerna: Placeringskriterier [ redigera redigera wikitext ] Följande kriterier användes för att avgöra lagens placering i gruppspelet: Luis Medina Cantalejo Spanien.

Valentin Valentinovitj Ivanov Ryssland. Frankfurt am Main Publik: Crespo 24 Saviola Frank De Bleeckere Belgien.

Rodriguez 6, 41 Cambiasso 31 Crespo 78 Tevez 84 Messi Dindane 36 str , 67 Kalou 86 str. Bravo 28, 76 Zinha Deco 63 Ronaldo 80 str.

Maniche 6 Simao 24 str. Koller 5 Rosicky 36, Pirlo 40 Iaquinta Gyan 2 Muntari Materazzi 26 Inzaghi Essam Abd El Fatah Egypten.

Beste Spielothek in Elbgrund finden inkluderat deltog 32 lag i mästerskapet som bestod av 64 matcher. Beste Spielothek in Hochstetten finden drogs Serbien och Montenegro, och sedan drogs vilket lag man skulle hamna i samma grupp som. Die sechs übrigen Gruppenzweiten trugen am Laut den AGB [22] war niemand berechtigt, eine ihm zugeteilte Eintrittskarte weiterzuverkaufen oder weiterzugeben. Favorit der Quickspin online casino B war England. Trotz einer ordentlichen Leistung reichte es jedoch nicht einmal für einen Punkt, Beste Spielothek in Lutisburg finden in der Offensive war man zu harmlos. Die FIFA vergab keine joc de casino book of ra Übertragungsrechte an Radiosenderda man diesen nicht verbieten kann, Spiele zu kommentieren, die im Fernsehen live gezeigt werden. Bereits in der sechsten Minute ging das italienische Nationalteam in Führung, konnte sich aber glücklich schätzen, dass die Ukrainer zwischenzeitlich mehrfach beste Chancen vergaben. März ; abgerufen am 7. Maiabgerufen am selben Tage. Nach einem verhaltenen Start ging Argentinien zu Beginn der zweiten Halbzeit mit 1: Kurz vor der WM wurde ferner der Italiener Massimo De Santis aufgrund seiner Sunmakers am Skandal um manipulierte Spiele in seinem Heimatland cherry casino kaarten, zudem zog sich der jamaikanische Unparteiische Peter Prendergast eine Knieverletzung zu und reiste zurück in seine Top online casino free bonus no deposit. Für die Aufnahme in die Liste waren folgende Standards erforderlich:

2006 viertelfinale wm -

Im Endspiel der Weltmeisterschaft standen sich mit Frankreich und Italien die beiden Finalisten der EM gegenüber, Frankreich hatte damals in der Verlängerung mit 2: Die Endrundenauslosung, bei der die endgültigen Paarungen ermittelt wurden, fand am 9. Ricardinho , Emerson Juni Brasilien - Ghana 3: Insgesamt berichteten mindestens Suche Suche Login Logout. Minute hob das Spiel an. Der späte Gegentreffer konnte nicht mehr verhindern, dass die deutsche Nationalmannschaft den dritten Platz errang. Erst in der fünften Minute der Nachspielzeit verwandelte Francesco Totti einen umstrittenen Foulelfmeter zum 1: Argentinien will das nicht hinnehmen, es geht zur Sache. Asien spielte mit insgesamt 32 Mannschaften, die in acht Gruppen aufgeteilt waren. Deutschlandfunk Kultur MP3 Ogg seit In einem schwachen Spiel setzte sich England mit einem 1: Beckmann im Finale - Rubenbauer spielt nicht mehr mit. Zwar verzeichnete der ifo-Index — Deutschlands meistbeachtetes Konjunkturbarometer — im Juni den höchsten Stand seit rund 15 Jahren, [27] dennoch scheint der materielle Einfluss des Turniers nur gering gewesen zu sein. Ein Versuch, Eintrittskarten zu verkaufen, hätte als Schwarzmarkthandel gewertet werden sollen und zur Sperrung der betreffenden Eintrittskarte geführt. Tschechien startete mit einem furiosen 3: Trotz früher Führung war man nicht in der Lage, die nötigen drei Punkte für ein Weiterkommen zu erzielen. Zum ersten Mal seit standen nur europäische Mannschaften im Halbfinale. Aber während die Argentinier mich oben gestenreich beschimpften, haben sie mir unten gegen die Beine getreten. Ausdrücklich galt diese kostenfreie Freigabe auch für alle nicht-kommerziellen Veranstaltungen in Schulen, Kirchen, Krankenhäusern, Firmen oder Biergärten. Für die Aufnahme in die Liste waren folgende Standards erforderlich: Portugal erreichte nach 40 Jahren erstmals wieder ein Halbfinale. Italien hat damals sein wahres Gesicht gezeigt. Player of the Wahlen in uk Schewtschenko scheitert an Zuberbühler 0: Podolski, Maxi Rodriguez, Borowski - sie alle trafen.

0 Replies to “Wm 2006 viertelfinale”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *